Dan Brown

 






Angels and Demons
Pocket Books, 2001; ISBN: 0671027360


Deutsche Übersetzung: 

Illuminati
Lübbe, 2003; ISBN: 3404148665

Kategorie: Kunst-/ Kirchen-Thriller/ Geheimbünde
Zeit: Gegenwart

Robert Langdon ist Professor für Symbologie in Harvard. Daher ist er zunächst verwundert, als ihn ausgerechnet der Leiter von CERN, der größten europäischen Forschungseinrichtung für Physik, um seine Hilfe bittet. Doch das Foto, das Maximilian Kohler ihm faxt, läßt Langdon augenblicklich in die Schweiz zu CERN aufbrechen: Es zeigt den ermordeten Wissenschaftler Leonardo Vetra, dem ein schockierendes Mal eingebrannt wurde: "Illuminati". Langdon, der seit Jahren die Geschichte dieser Geheimgesellschaft erforscht, befürchtet bald, daß die "Erleuchteten", ursprünglich Wissenschaftler, die Forschungen entgegen den Lehren der katholischen Kirche betrieben und dafür verfolgt und getötet wurden, sich nun am Vatikan mit einem finalen Schlag zu rächen gedenken. Denn Leonardo Vetra war es zusammen mit seiner Adoptivtochter Vittoria gelungen, Antimaterie herzustellen und zugleich damit zu beweisen, daß die Schöpfung nach der kirchlichen Lehre möglich ist. Doch nun ist eben diese Antimaterie gestohlen, und ihr Behälter kann sie nur für vierundzwanzig Stunden stabil und vor einer fatalen Reaktion mit seinem Umfeld bewahren. Wo die Antimaterie ist, erfahren sie rasch vom Kommandanten der Schweizergarde des Vatikans: Eine Überwachungskamera, die nicht länger zu orten ist, überträgt das Bild von dem Behälter mit dem gefährlichen Inhalt und der verbleibenden Zeit bis zur zerstörerischen Reaktion. Langdon und Vittoria fliegen in den Vatikan, wo wegen der bevorstehenden Papstwahl ohnehin schon Ausnahmezustand herrscht. Als dann auch noch vier Kardinäle verschwinden und ein anonymer Anrufer bestätigt, daß er sie in seiner Gewalt hat und im Namen der Illuminati an den "Altären der Wissenschaft" opfern will, bevor er den gesamten Vatikan durch die Antimaterie vernichtet, beginnt für Langdon und Vittoria eine atemlose Jagd quer durch Rom: Sie müssen den geheimen "Weg der Erleuchtung" finden, der sie zum Versteck der Illuminati führen kann. Doch das Rennen gegen die Zeit scheinen sie kaum gewinnen zu können.

"Angels and Demons" beschreibt das erste Abenteuer des Symbologen und Kunsthistorikers Robert Langdon. Bereits hier umfaßt die Handlung nur vierundzwanzig Stunden, wodurch für ein Kriterium spannender Unterhaltung schon mal gesorgt ist, nämlich rasantes Tempo. Auch für Geheimnisse und Rätsel hat der Autor Dan Brown einfalls- und umfangreich gesorgt, wenn diese auch nicht so ausgeklügelt sind und so viele verschiedene Disziplinen umfassen wie in dem Nachfolgeroman "The Da Vinci Code". Das Ausmaß dichterischer Freiheiten, das sich Dan Brown erlaubt, läßt ein wenig das Herz des Kunsthistorikers bluten, wenn er Gianlorenzo Bernini zum Künstler im Dienste der Illuminati macht, und das des Katholiken, wenn wieder einmal die Kirche, ihre Würdenträger und ihre Anhänger nicht gut wegkommen - auch wenn Brown sich bemüht, unterschiedlichste Anschauungen und ihre Vertreter im Roman ausgewogen auftreten zu lassen. Stellenweise aber scheint sich Brown für ein perfektes Buch selbst im Wege zu stehen, so z.B. wenn er die grandiose Ansprache des Camerlongo durch den späteren Handlungsverlauf leider entwertet, oder durch ein Ende, das auf den letzten Seiten hastig und arg konstruiert zu sein scheint, damit es doch noch zum gewünschten Ausgang kommt. Als Resumée bleibt trotzdem: ein spannendes, temporeiches Buch mit originellen Ansätzen, das gut unterhält, wenn man den einen oder anderen Punkt großzügig überliest.

nach oben

 

The Da Vinci Code
Pocket Books, 2003; ISBN: 0385513224


Deutsche Übersetzung: 

Sakrileg
Lübbe, 2006; ISBN: 3404154851

Kategorie: Kunst-/ Kirchen-Thriller/ Geheimbünde
Zeit: Gegenwart

Tödlich verwundet schleppt sich Jacques Saunière, Kurator im Louvre, in der Nacht durch die Räume des Museums. Bevor er stirbt, muß er ein Geheimnis weitergeben - aber nicht an jedermann. Als kurz darauf seine Leiche in der Großen Galerie gefunden wird, ist sie versehen mit geheimnisvollen Zeichen und scheint eine einzige Botschaft zu sein, die die Polizei nicht zu entschlüsseln vermag. Daß zufällig der amerikanische Harvard-Professor Robert Langdon sich als letzte geplante Verabredung Saunières erweist, gibt dem Leiter der Ermittlungen den Anlaß, ihn an den Tatort zu zitieren, damit der bekannte Symbolforscher bei der Deutung der Nachricht hilft. Sehr bald jedoch stellt Langdon fest, daß er vielmehr als Hauptverdächtiger in diesem mysteriösen Mord gilt. Mit Hilfe der Polizeikryptologin Sophie Neveu kann Langdon aus dem Louvre entkommen, und zusammen machen sie sich an die Klärung des Falles, der offenbar in Zusammenhang mit einem uralten Geheimnis und dem mit seinem Schutz beauftragten Geheimbund steht. Die nächsten vierundzwanzig Stunden werden für Robert und Sophie die aufregendsten ihres Lebens, als sie, von den Behörden und einem fanatischen Mörder verfolgt, Schritt für Schritt die herausfordernden Rätsel lösen, welche zu einem der größten Geheimnisse der Christenheit führen sollen.

Dieses Buch aus der Hand zu legen fällt schwer, sobald man die ersten Seiten gelesen hat. Dan Brown spielt in diesem Roman mit zahlreichen durchaus nicht unbekannten Theorien aus Theologie, Geschichte und Kunst und vermischt sie zu einer spannenden, temporeichen Erzählung, gelegentlich von Rückblenden unterbrochen und gerade genug mit wissenschaftlichem Input versehen, damit diese nicht überhand nehmen, aber den Leser dennoch dazu befähigen, an der Lösung mitzuarbeiten. So können die knapp 500 Seiten des Romans beinahe zu einer Lektüre für nur einen einzigen langen Tag werden.

nach oben


Auf dieser Seite:

Angels and Demons/
Illuminati

The Da Vinci Code/
Sakrileg

 


Genres

Abenteuer

Krimi

Romance

Romance-Anthologien

Western



Start Bücher Film Forum Gästebuch Kontakt